Donnerstag, 10. März 2011

10 Dinge im März

Es ist schon wieder der 10. des Monats. Myriam hat wiedereinmal zur Aktion gerufen und auch diesen Monat möchte ich mich gerne beteiligen. Wer noch dabei ist seht ihr bei ihr.
10 Dinge ... was ich zu dem Thema "Weltschutz" tue und was ich vielleicht besser machen oder womit ich endlich anfangen kann/sollte...

Also da wären :

1. Zuhören -mal nicht nur an sich denken und hören was andere für Sorgen und Probleme haben, zuhören bedeutet für mich ganz viel Menschlichkeit und Weltschutz.



2. Ököstrom und ein klares Nein zur Atomenergie. Diesen Samstag gibt es eine der größten Demos zu diesem Thema mehr dazu hier. Wir sind auf jedenfall dabei.


3. Auch in meinem unmittelbaren Arbeitsumfeld gibt es Weltschutzbedarf. Gold ist ein begehrter Rohstoff geworden (besonders für die Industrie) und der Abbau, der auch heute noch unter schrecklichen Bedingungen für Mensch und Umwelt stattfindet ist alles andere als edel. Daher verwende ich fast ausschliesslich Gold und ilber aus Altgold bzw Altsilberbeständen.



4. Wir versuchen so regional wie möglich zu kaufen. Tomaten gibt es im Winter nicht und Erdbeeren auch nur wenn es Zeit dafür ist. Dafür sind Marmeldengläser die noch nicht offen oder leer sind dann im Winter ein Fest.


5. Nicht immer höher und weiter und schneller zu wollen ist für mich auch ein Stück Weltschutz. Ich habe nichts davon immer schneller an den Rand der möglichen Resorcen zu gelangen um dann vor einem Haufen kaputer Erde zu stehen. Die beständigen Dinge sind es, die mich wirklich nachhaltig glücklich sein lassen.



6. Toleranz zeigen, mit Menschen die es anders sehen als ich . Leben und leben Lassen. Nett sein zueinander. Sich mal die Hand reichen einfach so nur weil es schön ist nett zu sein.
7. Unsere Kinder stark machen und ihnen zeigen wie schön und groß diese Welt ist und das es meist die Dinge sind die auch ohne uns Menschen bestehen die wirkliche Wunder behüten. Sie werden diesen Schatz weitergeben auf dem Weg in eine geschütze Welt.



8. Mehr radfahren. leider ertappe ich mich auch noch viel zu oft das ich es lieber bequem habe (immerhin muss ich nur bergauf zur Arbeit). Doch ist will mich bessern. Versprochen!!!



9. Auch an genz profanen Dingen wie zum Beispiel Klopapier daran denken was wir tun können. Oft ist es ganz leicht man muss nur eine Sekunde darüber nachdenken welchens Produkt ich für was kaufe. Schmierseife oder Sakrotan, Zitrone oder Chemiekalkentferner oder was für Klopapier.


10. Nicht aufgeben an das Gute zu glauben. Nicht aufgeben zu lieben, nicht aufgeben diese Kraft zu suchen ud zu fühlen. Dann findet man es den Weg zum Weltschutz für sich selber. Wir alle können etwas tun es ist oft nicht so schwer wie wir denken.



Alles Liebe Martina





Kommentare:

  1. Ein wunderbares Post! Danke dafür!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Post und tolle Bilder!

    Liebe Grüße,

    Pony

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    was für schöne 10!
    So harmonisch und ich könnte sie mal wieder allesamt unterschreiben (ok, bis auf das Gold ;-)) -
    herzlichsten Dank für Dein Mitmachen!

    Einen ganz lieben Gruß von
    myriam.

    AntwortenLöschen
  4. Schöne "10 Dinge" hast Du da zusammengetragen. Und nicht ganz so Umweltschutz-orientiert wie ich, das gefällt mir. Interessant finde ich den Punkt zur Rohstoffgewinnung. Den sollte ich unbedingt beachten, wenn ich das nächste Mal Schmuck kaufe.

    Ich habe übrigens erst über die Aktion auf deinen Blog gefunden und deine Arbeiten gefallen mir äußerst gut!

    Herzliche Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
  5. wundervoller post !!
    viele liebe herzensgrüße
    barbora

    AntwortenLöschen