Montag, 29. August 2016

Sommermädchen...


Am Donnerstag geht mein Sommer auf Langeoog zuende. Ich kann es fast garnicht fassen das schon 8 Wochen um sind, dachte ich doch zu Beginn dieser Zeit, dieser Sommer geht ewig. Meine Füße im Sand und Muscheln in den Taschen.

Ich habe Schmuckstücke aus  diesen Muscheln hergestellt, Bernsteine geschliffen und Millionen Jahre alte Fliegen darin bestaunt. Ich habe Ringe mit alten Bekannten und neuen Kursteilnehmern geschmiedet, Gold geschmolzen und Seemannsgarn gesponnen.

Ich habe Eis gegessen abends um elf, war tanzen bis zum Morgen, habe den Mond im Wasser der Mohle bestaunt. Ich habe  unendlich lange Spaziergänge am Strand gemacht und bin barfuss durch den Regen mit dem Fahrrad gefahren.

Ich habe still und staunende die Wolken beobachtet und die Schwalben.

Ich habe nachts auf der Straße vor meinem Zuhause auf Zeit gelegen und Sternschnuppen gezählt, oder eingekuschelt in eine Decke ganz dicht am Haus dem Gewitter zugesehen.

Ich bin laut singend mit dem Rad zur Arbeit gefahren und weinend vor Sehnsucht zu meiner Familie am Telefon gessen.

Ich habe jede Minute geliebt, so intensiv wie ich konnte. In jede Richtung, Sonnenauf- und Untergang.

Ich war nackt bei Meeresleuchten unter einem wunderschönen Sternenhimmel baden und ich bin mir sicher das dieses Erlebnis eines der schönsten und magischsten Erlebnisse des Sommers war.

Ich habe jeden Morgen Liebe in diese Goldschmiede getragen soviel wie ich konnte.

Ich habe so viele unglaubliche Menschen kennengelernt. Einige berühren mein Herz so sehr, ihr bleibt für immer flüstert es mir zu.   Ich habe Freunde getroffen und wiedereinmal festgestellt das Freundschaft  sich nicht von Kilometern die zwischen einem liegen beeinflussen lässt.

Ich habe aber auch einen Menschen getroffen um den es mir leid tut.  Licht und Schatten gehören auch hier an diesem Ort zusammen. Möven sind auch nur toll wenn sie dir nicht dein Eis aus der Hand klauen  und trotzdem freue ich mich über Sommermövenglückshimmel.

Ich habe jede Sekunde diese Insel so sehr geliebt.
Wenn es ein Wort geben könnte das all das beschreibt was ich hier empfinde es wäre so lang und unendlich tief.

Nun aber freue ich mich so unbändig auf meine Familie die in unserem Zuhause auf mich wartet. Ich freue mich auf unsere Katzen und auf die letzten warmen Tage in der Stadt. Ich freu mich mal wieder durch die Geschäfte zu bummeln und  auf Milchkaffee am Morgen mit meinem Mann. Auf den Wochenmarkt in Ludwigsburg.

Ich freue mich auf meinen Laden, auf den Blick auf jedes Werkzeug, auf mit aller Kraft und Liebe von mir hergestellte Schmuckstücke, auf meine Blumen vor der LadenTür und auf den morgentlichen Ruf der Tauben. ich freue mich auf Isa und Anja und Steff meine Hofgoldschmiedinnen, auf meine Freunde und auch mal wieder auf Spätzle (ohne Soß)

Das ist es doch was es ausmacht, ein Gutes Leben, das man sich an all den Dingen freuen kann die einem begegnen. Das man annimmt was ist, das man sich ansieht und sich in Liebe begegnet.

Bis dahin genießt den Spätsommer. Alles Liebe Martina





















Kommentare:

  1. Wunderschön,mir wird ganz warm ums Herz,wenn ich deine liebevollen Worte lese.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,
    du bist immer so total voller Liebe und einverstanden mit dem Leben - du bist eine Inspiration. Ich freue mich über jeden Post, den du sendest.
    Alles Liebe, Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, ist schon alles gesagt....
    Danke
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. So wunderschön geschrieben!
    Langeoog ist auch für uns DIE Insel und wir fahren jeden Sommer hin. Es ist sooooo schön, wenn man dort mittlerweile wiedererkannt wird.
    Auf der Fähre beginnt immer unsere Fahrt zu unserem 2. Zuhause...

    AntwortenLöschen