Dienstag, 15. Mai 2012

unter die Räder kommen...



Was für eine verrückte Welt in der wir leben.

Eine Welt in der Dinge so schwierig sind, die so leicht sein sollten, in der man immer das Gefühl hat unter die Räder zu kommen wenn man nicht rennt,
in der Großeltern Geburtstage der Enkel vergessen, in der man nett sein will und es ganz anders verstanden wird.

Eine Welt in der es leichter ist nach New York zu telefonieren als Freundschaften zu pflegen die zwei Straßen weiter wohnen ( und man fast eine Herzschlag bekommt wenn man sich ausversehen an der Fußgängerampel trifft).

Eine verückte Welt in der die Erdbeeren aus Spanien zu uns kommen und wir lieber Obst pürriert essen als am Stück.

Eine Welt in der Kinder drei Sprachen lernen aber nicht mehr wissen wie sich ein Grashüpfer in der Hand an fühlt.

So ein verdammter Mist und jetzt sollte sich wenigstens das Wetter mal entscheiden ob es heute regnet oder doch die Sonne scheint.

Alles Liebe Martina

Kommentare:

  1. Oh je, meine Liebe!
    Was ist denn passiert - heute ist wohl nicht Dein Tag,was?!

    Drück´Dich (wird schon wieder)!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  2. Oh... ein nachdenklichmachender Post...

    Manchmal gibt es so Sachen... da fragt man sich echt: Ist mein Leben jetzt ein Comic, oder was?!? Läuft hier gerade alles aus dem Ruder... versteht mich jeder falsch... klappt gar nix mehr ?!?!?

    Aber dann geht es auch wieder aufwärts, manches klärt sich, manches legt sich, man hat drüber geschlafen und die Welt sieht wieder ein bisschen freundlicher aus...

    ... und das Wetter hat sich heute auch für Sonne entschieden ♥

    Liebe Grüße und einen dicken Drücker, Gina :o)

    AntwortenLöschen