Freitag, 18. Januar 2013

Prüfung wohin das Auge reicht.

 
 
 
 


Gesellenprüfung im Hause Hofgoldschmiede. Seit Mittwoch ist Oli wieder einmal mehr gefordert.
Ein Armreif. Ansich schon eine Herausvorderung für ein Gesellenstück, gibt es doch hunderte Lötungen, Maße und alles soll nachher noch schön stimmen.

 Doch selten war ich so sicher, daß das wirklich sehr, sehr gut wird.
 Es entsteht in den Händen eines sehr guten Handwerkers.

Zeit für einen Rückblick und eigentlich weiß ich garnicht wie ich das beschreiben soll.
Dieses eineinhalb Jahre waren mir eine Freude, eine Bereicherung eine Wonne (um mal ganz poetisch zu werden).
Olis Ruhe und Kraft haben mich oft staunend gemacht, sein Humor und seine Güte habe ich als das angenommen was es ist - eine echte Herzensangelegenheit.
 Anpacken wo es nötig ist, Schweigen wenn es angebracht, ernst Diskutieren ohne das Herz zu vergessen, Mitfühlend durch Tiefs und voller geteilter Freude durch die Hochs.
DANKE.
Ich habe zwar einen Auszubildenden ab nächster Wochen verloren aber einen Freund gewonnen den ich auch so schnell nicht mehr missen möchte.
Ich schätze seine Art zu arbeiten, zu lernen und einfach ein guter Mensch zu sein sehr.

Ab nächstem Monat wird aus der Ausbildungsstelle ein Angestelltenverhältnis.
Neue Sichtweisen, neue Herausforderungen aber sicherlich die gleiche Wärme.
... und wer weiß in welche Richtung sich die Hofgoldschmiede bewegt, wir uns verändern...

Alles Liebe Martina


 

Kommentare:

  1. Schön geschrieben!

    Wenn es ein Rocken kann, dann der Oli!

    Euch noch viel Spaß
    Aloha

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön... das hört sich alles sehr gut an ♥ Und der Reif sieht sehr sehr g.eil aus (uppsss... darf man das hier schreiben...) Hat Oli das Pflichtstück schon hinter sich?!? War sicher kein Thema, oder? Sieht so aus, als hätte er es wirklich gut drauf... Toll! Freue mich, dass es einen weiteren guten Goldschmied auf dieser Welt gibt, bestell ihm unbekannterweise viele Grüße!

    Schönes Wochenende,

    Gina

    AntwortenLöschen
  3. Hurra,
    Konterschanier und Kastenschloss im Armreif! Ja, das war aufregend damals. Aber so schön, wenn es dann so ein sattes Klick beim Schließen gibt! Das ist eine ganz eigene -goldschmiedische- Belohnung für die viele Arbeit.
    Viel Erfolg dem Bald-Gesellen!
    Grüße
    Cynthia

    AntwortenLöschen